Vorträge & Expertise

Vorträge

  1. „Die verfassungsrechtliche Identität der Bundesrepublik Deutschland. Karriere – Konzept – Kritik", Habilitationsvortrag, gehalten am 10.07.2014 vor der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
  2. „Welche Aufgabe kommt dem Recht im Kontext sich digitalisierungsbezogen wandelnder Staatlichkeit zu?“, gehalten am 23.09.2016 auf der Tagung „Privatheit und Demokratie“, 2. Jahrestagung der Forschungsgruppe „Strukturwandel des Privaten“, Goethe-Universität Frankfurt a.M.
  3. „Die Privatisierung der Kommunikationsordnung in sozialen Netzwerken", gehalten am 15.12.2016 im Rahmen des Informations- und Medienrechtlichen Kolloquiums (IMK) Saarbrücken, Universität des Saarlandes
  4. „Der Einwilligungsgrundsatz", gehalten am 06.02.2017 im Rahmen des Workshops zur Datenschutz-Grundverordnung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Universität Bielefeld
  5. „Publizistische Gewaltenteilung – also doch?", gehalten am 12.05.2017 im Rahmen der Podiumsdiskussion „Publizistische Gewaltenteilung – also doch? Digitale Presse und Rundfunk nach Tagesschau-App und ARD-Buffet", anlässlich des „Mainz Media Forums", Mainzer Medieninstitut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  6. „Propaganda als Herausforderung des Kommunikationsrechts", gehalten am 19.05.2017 im Rahmen der Tagung „Propaganda als (neue) außen- und sicherheitspolitische Herausforderung?" des Hellmuth-Loening-Zentrum für Staatswissenschaften e.V., Friedrich-Schiller-Universität Jena
  7. „Repräsentation in Unabhängigkeit", gehalten am 08.09.2017 im Rahmen des Workshops „Bedingungen der Unabhängigkeit" am Center for Advanced Studies (CAS), Ludwig-Maximilians-Universität München
  8. „Öffentlichkeitswandel im Zeitalter des Internets: Ende oder Anfang der Demokratie?", gehalten am 08.01.2018 als Beitrag zum von Dr. Jana Gäthke und Dr. Laura Münkler veranstalteten Kaminabend an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München
  9. „‚Governance of Algorithms'. Kommunikationskontrolle durch ‚Content Curation' in sozialen Netzwerken", gehalten am 23.02.2018 im Rahmen der Tagung „Demokratie und Künstliche Intelligenz" an der Universität Trier
  10. „Digitalisierung demokratischer Öffentlichkeiten", gehalten am 15.03.2018 im Frankfurter Kolloquium für Internetforschung, Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen", Goethe-Universität Frankfurt am Main
  11. „Grundrechtsträgerschaft sozialer Netzwerke!", Kommentar zum Vortrag von Prof. Dr. Tobias Gostomzyk, gehalten am 12.04.2018 im Rahmen der Tagung „Netzwerkrecht. Die Zukunft des NetzDG – und seine Folgen für die Netzkommunikation" an der Humboldt-Universität zu Berlin
  12. „Regulativer Wettbewerbsschutz der digitalen Medienwirtschaft: Grenzen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk im Internet", gehalten am 19.07.2018 im Rahmen des Workshops „Regulierung der Digitalwirtschaft" am Center for Advanced Studies (CAS), Ludwig-Maximilians-Universität München
  13. „Digitalisierte Öffentlichkeiten und ihre Regulative", gehalten am 17.01.2019 im Rahmen des Workshops „Trolle, Stürme, Wolken, Blasen, Zwitschern und ein neues Unbehagen. Zur digitalen Transformation von Öffentlichkeit" an der TU Dresden, SFB 1285
  14. „Stürme, Wolken, Blasen und der staatliche Schutz des Meinungsbildungsklimas", gehalten am 18.06.2019 im Rahmen der „Trierer Gespräche zu Recht und Digitalisierung" am Institut für Recht und Digitalisierung Trier (IRDT), Universität Trier
  15. „Demokratie und Dissonanz", gehalten am 04.07.2019 als Antrittsvorlesung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  16. „Erwartungen an die Relationalität künftiger Medienverfasstheit", Kommentar zum Vortrag von Prof. Dr. Karl-Heinz Ladeur, gehalten am 24.06.2020 im Rahmen der Veranstaltung „Future Concepts of Law: Zukunft der Medienverfassung" an der Universität zu Köln (online)
  17. „Das Schweigen von Mehrheiten – das Verstummen von Minderheiten", gehalten am 25.11.2021 im Rahmen des Workshops „Mehrheit/Minderheit" im Forschungsnetzwerk Organisationsverfassungsrecht an der Ruhr-Universität Bochum
  18. „ドイツおよび EU におけるインターネットプラットフォーム事業者の 公共性規制の類型論 (Typologie der Öffentlichkeitsregulierung von Internetplattformen in der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union)", gehalten mit Übersetzung durch Tomoaki Kurishima am 01.03.2022 im Rahmen des Spin-off-Workshops デジタル時代の(Demokratie im digitalen Zeitalter) an der Keiō-Universität, Japan (online)
  19. „Faktenprüfungen als vertrauenswürdige Informationsquellen: unvertrautes Vertrauen – vertrautes Misstrauen?", gehalten am 04.03.2022 im Rahmen des Workshops „Vertrauen als Topos der Plattformregulierung" der Forschungsinitiative „ConTrust: Vertrauen im Konflikt" an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. (online)
  20. „Demokratiewandel durch Kommunikationswandel?", gehalten am 01.04.2022 im Rahmen des Parteienwissenschaftlichen Symposiums „Digitale Parteiendemokratie" des Instituts für Deutsches und Internationales Parteienrecht und Parteienforschung (PRuF) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  21. „Sozialitätskonstruktionen der Netzwerkgesellschaft", gehalten am 05.05.2022 im Rahmen der Buchbesprechungsveranstaltung zu Thomas Vesting, „Gentleman, Manager, Homo Digitalis. Der Wandel der Rechtssubjektivität in der Moderne", am Max-Planck-Institut für Rechtgeschichte und Rechtstheorie, Frankfurt a.M.
  22. „Der neue Regulierungsansatz gegenüber Video-Sharing-Diensten", gehalten am 17.05.2022 im Rahmen des vom Mainzer Medieninstitut e.V. veranstalteten Mainz Media Forum (online)

Expertentätigkeit

  1. Stellungnahme zum Themenkreis „Minderheitenrechte", Anhörung durch die Enquetekommission „Verfassungskonvent zur Änderung der Verfassung des Landes Hessen“ am 16.2.2017, Landtag Wiesbaden
  2. Impulsreferat „Regelungsdimension der Plattformregulierung", Workshop 3 „Steuerung der Algorithmisierung verschiedener Lebensbereiche durch die Verwaltung" auf der Tagung „Algorithmen und künstliche Intelligenz in der Verwaltung. Chancen und Risiken, demokratische Legitimation und rechtsstaatliche Kontrolle", veranstaltet von der Senatskanzlei Hamburg, dem Rechtsstandort Hamburg e.V., dem Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg, dem Fachbereich Informatik der Universität Hamburg und dem Forum Zukunft der Verwaltungsgerichtsbarkeit am 12.10.2018, Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg